Jugend forscht - Landeswettbewerb
2007

LANDESSIEGER- Fridolin und Isabella Pflugmann siegen

Seit sechs Jahren nehmen Schülerinnen und Schüler der Freien Christlichen Schule Frankfurt am Wettbewerb Jugend forscht teil und jetzt wurde ein Traum Wirklichkeit – eine Wettbewerbsarbeit aus unserer Schule konnte den Landessieg erringen. Fridolin und Isabella Pflugmann überzeugten die Jury mit ihrem Stromspar-ABC während des Landeswettbewerbs am 15./16. März 2007 in Darmstadt und das wurde mit dem 1. Platz im Landeswettbewerb / Bereich Arbeitswelt belohnt.


jufo07 landeswettbewerb 02Die beiden vertraten das Land Hessen nicht nur im Bundeswettbewerb in Hamburg vom 17.-20. Mai 2007, sie wurden auch unter allen Landessiegern Deutschlands ausgewählt und durften am Stand des Bundesministeriums für Forschung und Bildung ihre Arbeit eine Woche lang auf der Hannovermesse präsentieren. Auch das war für die beiden eine riesige Erfahrung. Auf den nächsten Seiten stellen Isabella und Fridolin ihre Arbeit vor und sie können sich selbst davon überzeugen, dass Energie sparen möglich ist.

jufo07 landeswettbewerb 03Wir wollen nicht vergessen, dass noch ein weiterer Schüler unserer Schule den Landeswettbewerb erreicht hatte. Marc-Oliver Herdrich (10G) erhielt für sein Programm zur Verschlüsselung von emails den Sonderpreis „Rundfunk-, Fernseh-, Informationstechnik“ Kurios ist, dass der Bundessieger in Mathematik und Informatik den Sieg mit exakt dem gleichen Thema und mit einem qualitativ gleichwertigen Programm gewann. Marc-Oliver hatte einfach Pech, dass er nicht zum Bundeswettbewerb zugelassen wurde. Es zeigt aber auch, dass er eine tolle Zukunft vor sich hat, wenn er beharrlich seine Gaben und Fähigkeiten weiter einbringt.

jufo07 landeswettbewerb 04Die Betreuungslehrer unserer Jugend forscht AG freuten sich natürlich mit. Herr Hetterich sagte nach der Siegerehrung: „Natürlich ist ein Landessieg ein hohes Ziel und wir haben gehofft, dass einer unserer Jungforscher irgendwann einmal den 1. Platz belegen würde, aber dass es so schnell passieren könnte, hat von uns Betreuungslehrern wirklich keiner gedacht. Wir sind sehr stolz auf Fridolin und Isabella, aber auch auf alle Jungen und Mädchen unserer Schule, die sich schon an ein Forschungsthema gewagt haben. Sich trauen ist der erste Schritt zum Erfolg!“
Toll war auch, dass einige ehemalige Teilnehmer unserer Schule zur Siegerehrung nach Darmstadt gekommen waren.

Der Erfolg der Pflugmanngeschwister kann ein echter Ansporn für andere Schülerinnen und Schüler unserer Schule sein. Traut euch ruhig mit Isabella und Fridolin zu sprechen. Holt euch Tipps, fragt eure Betreuungslehrer (Herr Atwell, Herr Hetterich, Herr Wittmann) – die Erfahrung „Jugend forscht“ sollte sich jeder einmal gönnen, der sich für Mathematik und Naturwissenschaften besonders interessiert.