Klassenfahrten
30. August 2010

Eine verrückte Klassenfahrt!

Nach 2 ½ Stunden Busfahrt kamen wir im Adventure-Center an. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, gingen wir trotz strömendem Regen in den Wald zu einem verrückten Geländespiel. Herr Eichtinger, Herr Hetterich und Frau Ulbrich machten dabei richtig Stimmung! Danach hatten wir noch etwas Zeit für uns. Später trafen wir uns alle und die Lehrer erzählten eine Geschichte.
Robin (6R) und Lukas (6G)

Der Dienstag war ausgefüllt mit Teamgames. Da kam es immer wieder darauf an, dass man im Team zusammenarbeitet, damit man die gestellten Aufgaben meistern konnte. Bei einem Spiel mussten alle Schüler durch ein gespanntes Netz hindurch. Andere Spiele hießen Polarmeer und FBI-Spiel. Nachmittags spielten wir Klötzchenfußball. Bei diesem verrückten Spiel hatte jeder einen Holzklotz. Mit einem Ball musste man die Klötzchen der anderen umschießen. Und wenn der eigene umgefallen ist war man selbst ausgeschieden.
Stephanie (6R)

Am Mittwoch wurden wir um 7:30 von den Lehrern geweckt. Die Lehrer sind laut singend durch den Flur gelaufen. Nach dem Frühstück spielten einige Schüler im verrückten Mega-Kicker. Das ist wie ein Tischkicker, bei dem man selbst eine Figur ist. Die anderen versuchten sich im Bogenschießen. Später war Hockey in der Turnhalle angesagt. Herr Hetterich Junior war ein gut gelaunter Moderator, der die Schüler mit seinen verrückten Sprüchen immer wieder zum Lachen brachte. Dazwischen war immer Frau Kabot zur Stelle, um die lustigsten Szenen zu fotografieren. Nach dem Essen hatten wir noch eine spannende Bibelgeschichte und fielen abends sehr müde ins Bett!
Sarah (6R)

Kennt ihr Sim-City? Das ist ein Spiel, in dem man mit buntem Baumaterial aus Play-Mais-Steinen eine Stadt aufbauen musste. Auf Kartons waren Straßen eingezeichnet, auf denen wir phantastische Häuser entstehen ließen. Nachmittags spielten wir im Wald das verrückte Siedler-Spiel. Mit Rohstoffen konnte man Häuser bauen. Diese musste man sich aber im Wald bei den Lehrern sammeln: Steine, Knöpfe, Silber, Gold, Eisen und Holz. Das Witzige war, dass die Lehrer wegrennen und sich verstecken durften. Das war ein Spaß! Am Nachmittag wurde der „Kabot-Wellness-Day“ ausgerufen. Jedes Zimmer musste sich etwas Nettes für unsere schwangere Lehrerin Frau Kabot überlegen. Mein Zimmer entschied sich für eine Wohlfühlmaske aus Quark und Honig. Der Bunte Abend war richtig verrückt. Neben vielen lustigen Beiträgen, war die Gesangseinlage von Herr Eichtinger ein echtes Highlight. Ob er bald mit dem Unterrichten aufhört und stattdessen Konzerte gibt?
Katharina (6G)

Am Freitag standen wir früh auf, packten schnell die Koffer um dann noch Klötzchenfußball zu spielen. Bald kam auch der Bus, der uns wieder zur FCSF zurück fuhr. Die Stimmung im Bus war richtig gut und die zweistündige Fahrt ging wie im Flug vorbei. Als wir in die Jakobsbrunnenstraße einfuhren, haben wir alle gesungen und gejubelt. In der Schule nahmen die Eltern ihre Kinder in die Arme. Danach holten alle ihre Krankenkassenkarten ab und gingen nach Hause, alle mit den Gedanken: „Die Klassenfahrt war schön. Es war eine verrückte Klassenfahrt!!!!!“
Jonas (6G)