Unterricht
Oktober 2010

Vom Luftbild zur Karte - Erdkundeunterricht in der 5. Klasse

In der 5. Klasse des Gymnasiums steht die aktuelle Unterrichtseinheit unter der Überschrift „Orientieren“. Wie orientierten sich die alten Seefahrer mit Hilfe der Himmelskörper? Wie können wir uns heute orientieren? Es geht um das Gradnetz der Erde, um Landkarten, um den Kompass und das GPS. Dabei geht es auch um die Frage, welche Unterschiede zwischen einem Schrägluftbild, einem Senkrechtluftbild und einer Landkarte bestehen.
Durch die modernen Medien hat man heute natürlich ganz andere Möglichkeiten. Dank Google-Earth können heute Schülerinnen und Schüler mit echten Luftbildern arbeiten. Die Unterrichtsfotos entstanden bei der Aufgabe, acht Senkrechtluftbilder über Frankfurt den entsprechenden acht Kartenausschnitten zuzuordnen. Dazu waren Merkmale wie Flüsse, Autobahnen, Eisenbahnlinien, Bahnhöfe und Sportplätze auf beiden Abbildungen zu identifizieren. Das war viel schwieriger als man im ersten Moment dachte, weil bei den Luftbildern die Himmelsrichtung nicht erkennbar ist und außerdem die Maßstäbe und Ausschnitte nicht exakt identisch vorgegeben wurden. Das Knobeln hat aber wirklich Spaß gemacht und als in der nächsten Stunde mit Hilfe des Beamers die Luftbilder untersucht und die Merkmale zusammengetragen wurden, konnten die Schülerinnen und Schüler eine Fülle auffälliger Übereinstimmungen nennen.


erdkunde 10 02