25 Jahre FCSF
September 2007

FCSF- schon 25 Jahre mit Gott unterwegs

Arno Klimke war langjähriger Vorsitzender des Schulelternbeirats unserer Schule und ist seit vielen Jahren Mitglied des Verwaltungsrats der FCSF. Dort war er viele Jahre über für die Finanzen verantwortlich. Hier blickt er zurück auf 25 Jahre FCSF.

 

Zum 10jährigen Jubiläum – das unter dem Thema mit Gott unterwegs – stand, hat der damalige Schulelternbeiratsvorsitzende Herr Arno Klimke das Wort „GRUSSWORT“ folgendermaßen buchstabiert:

25 jahre klimke 01

 

Die Freie Christliche Schule Frankfurt ist mit Gott unterwegs, er gibt die Richtung an, damit der Unterricht in der Schule gut ablaufen kann, das Schulgeld dank der Spenden niedrig bleibt, Wissen, Orientierung und Rat vermittelt werden und die guten Taten nicht ausbleiben!

Die Ausführungen damals waren:
GOTT hat es geschenkt, dass es die FCSF schon 10 Jahre gibt und wir Eltern unsere Kinder hier unterrichten lassen können. An dieser Stelle möchte ich allen Schulgründern herzlich für ihr großes Wagnis, das sie eingegangen sind, und vor allem ihr großes Engagement und die Opferbereitschaft danken. Stellvertretend sind zu nennen: Frau Schreuers, Herr Prof. Güting und besonders Herr Franz.

RICHTUNG heißt: vorwärts sehen, Probleme anpacken, die pädagogischen Anforderungen erfüllen. Ruhe, Freude und ein gutes Miteinander sind unter den Lehrkräften gegeben, sodass der

UNTERRICHT in einer positiven Atmosphäre stattfinden kann. Er ist geprägt vom Stoffplan der Rahmenrichtlinien und besonders von christlichen Werten und Maßstäben.

SCHULE heißt auch an der FCSF: 330 Schülerinnen und Schüler lernen mehr oder weniger fleißig, schreiben Arbeiten und erhalten Noten, teils gute, teils weniger gute. Ich wünsche allen Lernenden viel Erfolg und einen guten Abschluss.

SPENDEN der Freunde und Eltern ermöglichen, dass das Schulgeld erschwinglich ist und auch Kinder aus Familien, deren Etat nicht so hoch ist, an der Schule unterrichtet werden können. Herzlichen Dank allen Spendern und Freunden.

WISSEN möchten alle möglichst viel, aber ohne lernen geht es nicht. Nur wer etwas weiß, kann richtig und sinnvoll entscheiden und hat später die richtige

ORIENTIERUNG für sein Leben. RAT ist immer notwendig. Wenn mancher Rat zu teuer erscheint (z.B., wenn man an das Bauprojekt denkt), dann haben wir in der FCSF immer noch einen, bei dem nichts unmöglich ist, unsern Gott.

TATEN sollen und dürfen auch in der FCSF nicht fehlen. Daher möchten wir von Seiten der Elternschaft den Lehrkräften folgenden Gutschein überreichen: Ein Wochenende in Bodenrod!

Soweit die Ausführungen zum 10jährigen! Was hat sich in den letzten 15 Jahren geändert? Die Schülerzahlen sind auf über 500 gestiegen, alle Schulzweige sind staatlich anerkannt, die Anzahl der Lehrkräfte und Mitarbeiter hat sich erhöht, wobei es natürlich auch Fluktuationen gab. Die Raumnot ist größer geworden und viele Schülerinnen und Schüler haben ein tragfähiges Fundament für den weiteren Lebensweg erhalten! Dafür gebührt allein unserem Gott der Dank!!!

Der FCSF kann ich nur wünschen, dass sie und alle beteiligten Personen weiterhin mit mit Gott unterwegs sind und bleiben. Dann kann u. a. noch das große Neubauprojekt, das vor 15 Jahren auch schon aktuell war – sofern unser Gott es überhaupt will – auch noch gelingen! Außerdem ist mein großer Wunsch, dass viele Menschen die Schule im Gebet aktiv begleiten, damit die Verantwortungsträger die richtigen Entscheidungen treffen und die Weichen für die nächsten 25 Jahre stellen können. Herzliche Grüße und Gottes reichen Segen!

ARNO KLIMKE
war langjähriger Vorsitzender des Schulelternbeirats unserer Schule und ist seit vielen Jahren Mitglied des Verwaltungsrats der FCSF, dort war er viele Jahre über für die Finanzen verantwortlich.